Offener Wettbewerb, Amt für Hochbauten und Liegenschaftenverwaltung der Stadt Zürich
1. Rang, 2015 – 2022

Mit dem Projekt «Wohnsiedlung Leutschenbach» werden in Zürich-Seebach bis 2022 rund 400 neue städtische Wohnungen realisiert. Zusatznutzungen wie Kindergarten und Räume für Dienstleistungen und Gewerbe setzen wichtige Grundpfeiler für ein neues belebtes Zentrum mitten im wachsenden Quartier. Durch zwei zueinander ausgerichtete und leicht gestaffelte U-förmige Baukörper wird eine weitläufige Grossform gebildet. Die eingeschriebene, souq-ähnliche Gestaltung des Innenbereichs – nutzbar für Quartier und Bewohnende – ist grosszügig verbunden mit dem Leutschenpark und soll einen identitätsstiftenden Mehrwert für urbanes Leben bringen. Er überlagert den Grossmassstab mit einer kleinteiligen Atelierwelt sowie Plätzen für Spiel und Zusammensein.

Die Wohntypologien mit minimierten Erschliessungsflächen orientieren sich an den minimalen Flächenvorgaben der Wohnbauförderung und sind aus fundierter Auseinandersetzung mit der Aufgabenstellung des gemeinnützigen Wohnungsbaus entstanden.

Weitere Beteiligte:
Atelier Oriri Landschaftsarchitekten GmbH, Kehrsitten
ph-baumanagement AG, Frauenfeld
maaars architektur visualisierungen, Zürich